Am 5.8.2018 führte der RGZV Elsterberg in Pansdorf sein 3. Hähnewettkrähen durch. Bei idealem Wetter konnten die 9 Mitglieder insgesamt 57 Hähne und deren Besitzer begrüßen. Die meisten Teilnehmer kamen aus dem hiesigen Kreisverband Greiz – aber auch aus Brockau, Mühltroff oder Syrau waren Züchter mit ihren Tieren angereist. Weiterhin mischten sich viele Besucher unter die Geflügelzüchter.

Gestartet wurde, wie gewohnt, in zwei Kategorien. Einmal die großen Hähne, wie z.B. die Rassen Italiener, Deutsche Lachshühner oder Bielefelder Kennhühner und die Zwerghühner mit den Rassen Chabo, Zwerg New Hampshire, Zwerg Welsumer oder Bantam. Ebenfalls wurde wieder eine halbe Stunde von den freiwilligen Zählern die Krährufe genau notiert. Nach dem Auszählen der abgegebenen Krährufe konnten dann die Sieger bekannt gegeben werden.

Mit 85 Krährufen errang der Hahn des Mielesdorfers Frank Ludwig klar den Sieg. Zweiter wurde Jens Theilig/ Dobia und Dritter David Seiler/ Pöllwitz. Der Gewinner bei den Zwerghähnen kam mit Siegfried Wagner aus Zeulenroda. Den zweiten und dritten Platz belegte Dietmar Häuser aus Pfersdorf. Wie jedes Jahr gab es natürlich auch Tiere die nicht krähten. Für diese Züchter hielt der RGZV Elsterberg etwas Krähöl (Schnaps) als Trostpreis bereit.

Herzlicher Dank gilt dem Pansdorfer Feuerwehrverein, welcher bestens für das leibliche Wohl sorgte. Weiterhin gilt den Sponsoren der RIMA Agrofarm Moschwitz, dem Landhaus Dobia, dem Futtermittelhandel Johannes Schilling/ Obergrochlitz sowie den Landwirtschaftsbetrieben Ch. Knoll/ Wellsdorf, Ch. Brand/ Tremnitz und der Köber GbR/ Dobia Dank für die großzügig gespendeten Preise.

Erstmals wurde für die Gewinner der zwei Kategorien ein Wanderpokal in Form eines handgeschnitzten Hahnes vergeben. Diese schnitzte mit sehr viel Hingabe der Dobiaer Rudolph Wimmer. Die Mitglieder des RGZV Elsterberg freuen sich schon auf nächstes Jahr in Pansdorf, wenn sich die Gewinner mit ihren Wanderpokalen der Konkurrenz stellen. Denn wer den Pokal dreimal hintereinander gewinnt, darf ihn sein Eigen nennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.