Am letzten Oktoberwochenende, als sich der Herbst noch einmal von seiner schönsten, farbenprächtigsten Seite zeigte, richtete der GZV 1893 Triebes in der Reithalle Pönicke in Weißendorf nach 1jähriger Ausstellungspause die Junggeflügelschau 2021 des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter Greiz aus.

Eine Schau unter besonderen Rahmenbedingungen: SARS-Covid-19. Die Pandemie, welche das Leben plötzlich in vielfältiger Hinsicht wandelte. Die damit verbundenen Einschränkungen zum Schutz unser aller Gesundheit gingen und gehen natürlich auch an der organisierten Rassegeflügelzucht nicht spurlos vorbei. Diese Ausstellung ist daher ebenso ein Lichtblick auf dem Weg zu einer neuen Normalität, in welcher wir lernen müssen, mit dem Virus langfristig umzugehen.

Dabei ist SARS-Covid-19 noch nicht einmal der einzige externe Einfluss, dessen Auswirkungen die organisierte Rassegeflügelzucht verändert haben und verändern werden. Die in regelmäßigen Abständen auftretende Vogelgrippe (sowie andere Geflügelkrankheiten), die sich verändernde Alterspyramide in unserer Gesellschaft sowie die Bemühungen gegen eine schwindende Biodiversität beim Rassegeflügel sind nur einige derjenigen Themengebiete, denen sich Rassegeflügelzüchter stellen und tragfähige Lösungen für die Zukunft finden müssen.

Auch wenn das Meldeergebnis umständehalber nicht an vergangen Schauen gleichenorts anknüpfte, so wurde bei dieser als erste Bestandsaufnahme in der laufenden Zuchtperiode 2021/ 2022 anzusehenden Ausstellung mit 290 Tieren von 38 Züchtern ein recht weiter Bogen vom Wassergeflügel über Hühner, Zwerg-Hühner bis zu den Tauben geschlagen. Die vier zur Bewertung bestellten Rassegeflügelpreisrichter konnten insgesamt 23 Mal die Note „hervorragend“ vergeben – ein Zeichen dafür, dass das ausgestellte Geflügel zu einem Gutteil den hohen Qualitätsanforderungen entsprach.

Ein Augenschmaus für alle Besucher und das fachkundige Publikum, welche sich am 30. und 31. Oktober zu den Öffnungszeiten von der Schönheit des ausgestellten Rassegeflügels selbst ein Bild machen konnten.

Die feierliche Schaueröffnung, welcher mit Elvira Michel, der Bürgermeisterin der Gemeinde Weißendorf, auch die Schirmherrin der Ausstellung beiwohnte, nutzte Rudolf Jung, der neue Vorsitzende des GZV 1893 Triebes und erstmals in dieser Funktion agierende Ausstellungsleiter, um den Mitgliedern sowie allen Helfern und Stiftern herzlich zu danken, ohne deren Hilfe und Unterstützung eine solche Schau nicht auf die Beine zu stellen wäre.

Thomas Bratfisch-Bärenreuter, dem Vorsitzenden des KV der RGZ Greiz sowie Rudolf Jung oblag es im Anschluss, zwei verdiente Triebeser Mitglieder im großen Rahmen auszuzeichnen. Joachim Kapp wurde für seine 50jährige züchterische Arbeit mit der silbernen Ehrenspange des Landesverbandes der Thür. Rassegeflügelzüchter geehrt, Siegfried Simon erhielt die goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.